Reisen mit Brennstoffzellen

Hier finden Sie Informationen darüber, wie Sie auf von Air New Zealand betriebenen Flügen mit Brennstoffzellen reisen können, die tragbare elektronische Geräte (z. B. Kameras, Mobiltelefone, Laptops und Videokameras) mit Strom versorgen.

Batterien und Batteriebänke sind keine Brennstoffzellen. Informationen zum Reisen mit Batterien finden Sie auf den Seiten zu verbotenen und eingeschränkt zugelassenen Gegenständen in den Abschnitten zu aufgegebenem Gepäck und Handgepäck.

Verboten

Nicht erlaubt sind:

  • Brennstoffzellen, die nur eine Batterie in einem Gerät aufladen
  • Brennstoffzellen, die eine Batterie in einem Gerät aufladen können, während es nicht benutzt wird
  • Mehr als zwei Ersatzkartuschen pro Person
  • Brennstoffhaltige Brennstoffzellen im aufgegebenen Gepäck (Sie können sie aber als Handgepäck mitnehmen)
  • Das Wiederauffüllen im Flugzeug. Sie dürfen aber eine Ersatzkartusche einsetzen.
  • Alle Brennstoffzellen oder -kartuschen, die den unten ausgeführten Anforderungen nicht entsprechen

Anforderungen für Brennstoffzellen und -kartuschen

Brennstoffzellen dürfen nicht solche sein, die Akkus von tragbaren elektronischen Geräten bei Nichtgebrauch aufladen. Brennstoffzellen müssen die folgenden Bedingungen erfüllen, damit sie im aufgegebenen Gepäck oder im Handgepäck mitgeführt werden dürfen:

Kennzeichnung

Jede Brennstoffzelle und -kartusche muss vom Hersteller mit folgenden Angaben gekennzeichnet sein:

  • Zertifizierung, dass sie den Spezifikationen von IEC 62282-6-100 Ed. 1 einschließlich Zusatz 1 entspricht.
  • Höchstmenge und Typ des in ihr enthaltenen Brennstoffs
  • Den Worten „APPROVED FOR CARRIAGE IN AIRCRAFT CABIN ONLY“
Brennstoffarten

Nur diese Brennstoffarten sind erlaubt:

  • Entflammbare Flüssigkeiten
  • Ätzende Substanzen
  • Entflammbares Flüssiggas
  • Mit Wasser reagierende Substanzen
  • Wasserstoff in Metallhydrid
Brennstoffmenge

Brennstoffhaltige Brennstoffzellen dürfen Sie nicht im aufgegebenen Gepäck mitführen. Einzelne Ersatzkartuschen sind aber sowohl im aufgegebenen Gepäck als auch Handgepäck erlaubt (bis zu zwei Kartuschen pro Person).

Hier finden Sie die Höchstmengen der jeweiligen Brennstoffe, die eine Brennstoffzelle oder -kartusche enthalten darf:

  • Flüssigkeiten, 200 ml
  • Feste Stoffe, 200 ml
  • Flüssiggase in:
    • Nicht-metallischen Brennstoffzellen oder -kartuschen, 120 ml
    • Metallischen Brennstoffzellen oder -kartuschen, 200 ml

 

Für Wasserstoff in Metallhydrid gilt: die Wasserkapazität der Brennstoffkartusche darf 120 ml nicht übersteigen.