„Great Walks“ Neuseeland

Die besten Wanderungen in Neuseeland – stellen Sie sich der Herausforderung!

Auf der Suche nach neuen Eindrücken und außergewöhnlichen Erlebnissen gibt es keinen besseren Ort als Neuseeland. Die Inseln bieten Besuchern mit ihren abwechslungsreichen Landschaften unzählige Abenteuer, die garantiert bei jedem Adrenalin-Junkie für Nervenkitzel sorgen. Das Department of Conservation (DOC), die staatliche Organisation für den Schutz und Erhalt der Natur, hat offiziell neun Wanderwege in Neuseeland mit dem Prädikat „Great Walks“ ausgezeichnet. Die Wahl fiel auf genau diese Wanderrouten, da jede einzelne eine besondere Bedeutung für Neuseeland einnimmt. Seither werden die Wege ganzjährig vom DOC gepflegt und instandgehalten, wobei die Organisation viel Wert auf den Naturschutz legt und darauf, dass die Wege für Einheimische wie auch Touristen stets zugänglich sind.

  
Wenn Sie nun auf den Geschmack gekommen sind und sich auf eine der Wanderungen begeben möchten, können Sie sich auf der Website des DOC dafür anmelden. Aufgrund ihrer Beliebtheit gilt für die meisten Wanderwege und Unterkünfte eine Buchungspflicht. Es sind zwar nicht alle Wege gleich schwierig, die meisten sind jedoch auch ohne umfangreiche Wandererfahrung begehbar. Vielleicht sind Sie aber nach der Lektüre dieses Artikels so motiviert, dass Sie sich am liebsten auf alle neun Wanderwege begeben möchten …

Milford Track

Berühmtheit erlangte der Milford Track einst als der „finest walk in the world“, also der weltweit schönste Wanderweg, und auch heute noch zählt er zu den herrlichsten Wanderrouten, die Neuseeland zu bieten hat. Das erklärt dann auch die 14.000 Besucher, die sich jedes Jahr hier auf den Weg machen.


Die atemberaubende Wanderroute beginnt an der Spitze des Lake Te Anau und führt Sie durch gemäßigte Regenwälder über den Mackinnon Pass, bis Sie schließlich am berühmten Milford Sound, einem Fjord im Südwesten der Südinsel, Ihr Ziel erreichen. Während der Hochsaison darf der Milford Track nur in eine Richtung bewandert werden: von Glade Wharf am Lake Te Anau nach Sandfly Point in Milford Sound. Außerdem dürfen sich die Wanderer nicht länger als vier Tage bzw. drei Nächte auf der Strecke befinden. Campen ist verboten und Bootsverbindungen sind sowohl am Start- als auch Endpunkt der Wanderroute verfügbar. Am Milford Sound gibt es mehr als 200 Regentage pro Jahr, also passende Kleidung und Ausrüstung nicht vergessen. 

Routeburn Track

Vorbei an steilen Berggipfeln, glasklaren Gewässern und grünen Sträuchern hat sich der Routeburn Track zu einer weiteren sehr beliebten Wanderstrecke Neuseelands gemausert. Die Wanderroute verläuft entlang des für seine atemberaubenden Ausblicke bekannten Fiordland National Parks – einem der besten Orte für ein Foto in Neuseeland. In den Waldabschnitten der Wanderung können Besucher die Natur und einheimischen Vogelarten beobachten wie Maorischnäpper, Fächerschwänze, Maori-Fruchttauben und Keas – die einzige alpine Papageienart der Welt.

Kepler Track

Grasbewachsene Bergrücken und majestätische Ausblicke auf die Neuseeländischen Alpen bilden einen wunderbaren Kontrast zu den friedlich stillen Seen, die Ihnen auf dem Kepler Track begegnen. Die Wanderroute begeistert mit allen Vorzügen, die der Fiordland National Park zu bieten hat: unvergleichbare Ausblicke auf Berge, Wälder, Wasserfälle und Gletschertäler. Im Vergleich zu den anderen Great Walks ist der Kepler Track weniger anspruchsvoll und auch für gemütliche Ausflüge geeignet. Die passende Gelegenheit also, um die abwechslungsreiche und traumhafte Landschaft dieser Ecke Neuseelands bei einem leckeren Picknick zu genießen.  

Abel Tasman Coast Track

Die Wanderstrecke liegt inmitten des beeindruckenden Abel Tasman National Parks und zählt zu den einfacheren Wanderungen unter den Great Walks – die aber nicht weniger lohnenswert ist. Die eindrucksvolle Landschaft entlang der Strecke wechselt zwischen golden glitzernden Sandstränden und dicht bewaldeten Buchten. Ein besonderer Höhepunkt der Wanderung ist Cleopatra’s Pool – ein großartiger natürlich entstandener Felsenpool einschließlich einer mit Moos überwucherten Wasserrutsche.

Heaphy Track

Der Heaphy Track ist einer der Great Walks, auf dem Sie Kiwis in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können (vorausgesetzt Sie sind ebenfalls nachtaktiv) und auch Radfahrer willkommen sind (allerdings nur in bestimmten Monaten). Der Wanderweg befindet sich im Kahurangi National Park und überzeugt mit einem unterhaltsamen und anspruchsvollen Streckenverlauf inmitten einer traumhaften Naturkulisse. Machen Sie sich auf den Weg durch weite Grasebenen und üppige Regenwälder, während Sie vom tosenden Meeresrauschen der neuseeländischen Westküste begleitet werden.

Stewart Island

Rakiura Track

Ohne Zweifel, Stewart Island gehört nicht zu den größten Inseln Neuseelands – immerhin zählt sie nur ca. 380 Einwohner – aber der Rakiura Track lässt garantiert das Herz eines jeden Wanderers höherschlagen. Auf der Strecke durchqueren Sie küstennahe Regenwälder mit einzigartigen Ausblicken und herrlichen Stränden. Der neuseeländische Urwald wird Sie mit seiner abwechslungsreichen Flora und Fauna bezaubern, darunter Steineiben, Farne, Orchideen und eine Vielzahl von einheimischen Vögeln.

Oder Sie folgen dem Wanderpfad auf eine Reise in längst vergangene Zeiten: Die Überreste vergangener Generationen können auf der gesamten Wanderroute gefunden werden.

Nordinsel

Lake Waikaremoana Great Walk

Bei der Wanderung auf dem Lake Waikaremoana Great Walk begeben Sie sich auf eine mystische Reise in die Vergangenheit und Natur Neuseelands. Die Wanderroute führt durch die größte Fläche Naturwald der Nordinsel, in dem sich die ursprüngliche Heimat des Stammes der Ngāi Tūhoe – der „Kinder des Nebels“ – befand. Auf diesem Great Walk können Sie also mehr erwarten als nur großartige Ausblicke. Die tiefen spirituellen Verbindungen des Stammes zu diesem Stück Land haben die Region vor Eingriffen durch Menschenhand bewahrt: Hier ist Mutter Natur die unumstrittene Herrscherin. Da weder Waldarbeiter noch Farmer den natürlichen Lauf der Wildnis gestört haben, können Sie eine enorme Vielfalt neuseeländischer Waldvögel beobachten wie den Tui, dessen Gesang Sie bei der Wanderung entlang des Seeufers, durch weitläufige Feuchtgebiete und bei der Eroberung des sogenannten Goblin Forest, einem rätselhaften Waldrücken mit verwachsenen Bäumen und Buschwerk, begleitet.

Tongariro Northern Circuit

Wenn Sie überwältigende Ausblicke mit einer Prise Action und Abenteuer bevorzugen, dann ist der Tongariro Northern Circuit genau das Richtige für Sie. Beim Wandern durch aktive Vulkanlandschaften und Gletschertäler können Sie das Herz des Tongariro National Park auf der Nordinsel entdecken. Aktive Krater und karge Lavaströme treffen auf still ruhende Seen sowie blühende Blumen und Pflanzen und sind somit das perfekte Beispiel für die großartigen Kontraste, die in Neuseeland nur darauf warten, entdeckt zu werden.  

Whanganui Journey

Für diesen Great Walk müssten Sie sich eigentlich Kiemen wachsen lassen, denn er verläuft komplett auf dem Wasser. Einfacher geht’s aber mit einem Kanu oder Kajak, auf dem Sie den wunderschönen Wanganui River hinab paddeln und die unvergessliche Atmosphäre der fern gelegenen Hügel und dicht bewachsenen Täler in Ruhe aufnehmen können. Manche Abschnitte der Whanganui Journey müssen dennoch zu Fuß bewältigt werden – darunter der geheimnisvolle Pfad zur Bridge to Nowhere, der Brücke ins Nirgendwo.