Beförderungsbedingungen für Übergepäck

Air New Zealand bietet auf den meisten Flügen eine Freigepäckgrenze an, die je nach Reiseklasse, Art und Größe des Gepäcks und Vielfliegermitgliedschaft variiert.

Zusätzliches Gepäck kann am Tag der Reise am Flughafen als Übergepäck zur Beförderung zugelassen werden oder zu den folgenden Bedingungen zu geringeren Tarifen bestätigt werden („Extragepäck“).

  • Extragepäck ist nur auf Anfrage bei Flügen, für die Air New Zealand ein Ticket ausstellt und die Air New Zealand betreibt, und Trans-Tasmanien-Codesharing-Flügen von Virgin Australia mit Air New Zealand verfügbar.
  • Extragepäck kann zum Zeitpunkt der Buchung Ihrer Flüge oder nach Buchung bis zu drei Stunden vor Abflug (bei internationalen Reisen) und bis zu 30 Minuten vor Abflug von Inlandsreisen in Neuseeland erworben werden. Zusätzliches Gepäck, dass am Flughafen aufgegeben wird und für das nicht im Voraus bezahlt wurde, wird mit höheren Übergepäckgebühren belegt.
  • Extragepäck kann nicht erworben werden für internationale Multistopp-Reservierungen die online gebucht wurden.
  • Je nach Verfügbarkeit und Kapazitätsbeschränkungen können Passagiere bis zu zwei Extrakoffer mit einer Gesamtfreigepäckgrenze von maximal drei Gepäckstücken kaufen. Dies beinhaltet kostenloses Gepäck, im Voraus bezahltes Gepäck und Übergepäck.
  • Extragepäck kann nur über Air New Zealand Websites gekauft oder über unser Kontaktzentrum oder Ihren Reisebeauftragten gebucht werden.
  • Extragepäck kann für Erwachsene und Kinder, jedoch nicht für Säuglinge gekauft werden. Für Säuglinge können ein Kindersitz und ein Buggy/Kinderwagen kostenlos befördert werden.
  • Jedes aufgegebene Gepäck unterliegt den folgenden Beschränkungen in Größe und Gewicht:
    1. Jet-Flüge: Bis zu 23 kg pro Tasche und Gesamtabmessungen (Länge + Breite + Höhe) von 158 cm (62 Zoll). Sportartikel von bis zu 200 cm (79 Zoll) Länge können auch mit Jet-Flügen befördert werden.
    2. Air-NZ-Link-Flüge (keine Jet-Inlandsflüge in Neuseeland): Bis zu 23 kg pro Tasche und Gesamtabmessungen (Länge + Breite + Höhe) von 158 cm (62 Zoll). Sportartikel von bis zu 180 cm (71 Zoll) Länge können bei Air-NZ-Link-Flügen befördert werden.
  • Gepäckstücke mit mehr als 23 kg, aber weniger als 32 kg bzw. Gepäckstücke, die die oben genannten Gesamtabmessungen überschreiten, können befördert werden; hierfür werden jedoch Gebühren für Übergepäck/Übergröße fällig. Bei Jet-Flügen werden für Sportgeräte zwischen 2 Metern und 2,50 Metern Gebühren für Übergröße verlangt. Gepäckstücke, die mehr als 32 kg wiegen, werden nicht auf Flügen von Air New Zealand befördert.
  • Sie müssen bei Check-in Ihre E-Ticket-Reiseroute als Beleg für die Zahlung des Extragepäcks vorlegen
  • Air NZ behält sich das Recht vor, jederzeit vor dem Kauf mit oder ohne vorherige Benachrichtigung Tarife und Beförderungsbedingungen für Extragepäck zu ändern.
  • Das gesamte beförderte Gepäck unterliegt den Beförderungsbedingungen und Gepäckbestimmungen von Air New Zealand. Passagiere müssen die von Air New Zealand vorgegebenen Einschränkungen zu verbotenen oder nicht zulässigen Gütern einhalten.
  • Extragepäckgebühren werden nicht erstattet; eine Ausnahme bilden die folgenden Sonderbedingungen, die im Abschnitt „Erstattungen“ aufgeführt werden.

Änderungen an Buchungen mit Extragepäck

  • Extragepäck kann übertragen werden, wenn eine bestehende Buchung geändert wird; es kann jedoch nicht auf eine andere Buchung oder andere Passagiere übertragen werden.

Kombinierte Höchstgrenze für Extragepäck

  • Wenn zwei oder mehr Passagiere zusammen gebucht haben und es eine zusammengefasste Gepäckmenge oder Gruppengepäckmenge für Extragepäck gibt, müssen alle Mitglieder der Gruppe gemeinsam einchecken, um die Annahme des Extragepäcks zum vorab bezahlten Tarif sicherzustellen. Geschieht dies nicht, fallen womöglich zusätzliche Gebühren für Übergepäck an.
  • Air New Zealand gewährt (falls zutreffend) nach eigenem Ermessen und nur über die ursprüngliche Zahlungsart eine Erstattung für Extragepäck bei einer Gruppenbuchung.
  • Es werden keine Erstattungen für Änderungen der Aufteilung des Extragepäcks zwischen Mitgliedern einer Gruppenbuchung gewährt.

Erstattungen

  • Gebühren für Extragepäck werden nicht erstattet, wenn Sie:
    1. Ihren Flug stornieren
    2. Ihre Meinung ändern und sich entscheiden, kein Extragepäck mehr zu benötigen
    3. (oder jemand für Sie) Extragepäck versehentlich gekauft hat
    4. Einen Upgrade in eine andere Buchungsklasse oder einen anderen Tarif vorgenommen haben. Desweiteren, werden die Gebühren nicht erstattet im Falle eines unfreiwilligen Upgrades in eine andere Buchungsklasse/Tarif und Sie aus diesem Grund automatisch mehr Freigepäck erhalten
    5. eine Tasche gekauft haben, die nicht diesen Beförderungsbedingungen entspricht.
  • Bei Flugverspätungen werden keine Erstattungen gewährt.
  • Gebühren für Extragepäck werden erstattet:
    • Wenn das Flugzeug ausgetauscht, der Flug storniert oder unterbrochen wird und wir Ihr vorab gekauftes Extragepäck nicht befördern können,
    • Wenn Ihr Gepäck aufgrund von betrieblichen oder sicherheitstechnischen Gründen, die außerhalb Ihrer Kontrolle liegen, nicht befördert werden kann,
    • Wenn wir Ihr Extragepäck nicht liefern.
  • Sie können innerhalb von 14 Tagen nach dem letzten Flug Ihrer Reiseroute eine Erstattung beantragen.
  • Anträge auf Erstattung müssen online eingereicht werden. Wenden Sie sich bitte telefonisch an das Kontaktzentrum, wenn Sie keinen Internetzugriff haben (hierfür können Servicegebühren anfallen). Anträge auf Erstattung können nicht am Flughafen oder an Bord bearbeitet werden.
  • Air New Zealand wird Erstattungen nur über die gleiche Zahlungsart (z. B. Kreditkarte), die für das Extragepäck verwendet wurde, zurückzahlen.
  • Sie haben einen Anspruch auf eine vollständige Erstattung Ihrer Extragepäckgebühren, wenn Sie Ihren Flug innerhalb von 24 Stunden nach Buchung stornieren, vorausgesetzt, die Reise findet in frühestens einer Woche (168 Stunden) statt und Sie reisen in die/aus den USA.