Sicherheitshelfer

Air New Zealand kann unter Umständen darauf bestehen, dass Sie sich auf Ihrem Flug von einem Sicherheitshelfer begleiten lassen.

Sie benötigen beispielsweise einen Sicherheitshelfer, wenn:

  • Sie auf einer Krankentrage reisen,
  • Sie die Sicherheitsanweisungen der Mitarbeiter der Fluggesellschaft nicht verstehen oder nicht angemessen darauf reagieren können,
  • Sie nicht in der Lage sind, eine Form der Kommunikation mit unserer Bordbesatzung herzustellen oder ihnen zu antworten,
  • Sie körperlich nicht in der Lage sind, sich in einer Notfallsituation bei einer Evakuierung des Flugzeugs selbst zu helfen.

Wenn Sie in der Lage sind, im Notfall bei Ihrer eigenen Evakuierung selbst mitzuhelfen und Sie keine Zweifel an Ihrer Fähigkeit dazu haben, können Sie selbständig und ohne Sicherheitshelfer reisen, falls Sie dies wünschen.

Wenn Sie im Notfall bei Ihrer eigenen Evakuierung nicht selbst mithelfen können, müssen Sie sich von einem Sicherheitshelfer begleiten lassen.

Unsere Bordbesatzung ist Ihnen gerne behilflich. Es gibt jedoch Dinge, die sie nicht für Sie tun kann.

Wenn Sie während des Flugs Hilfestellung beim Essen, bei der Einnahme von Medikamenten oder beim Gang auf die Toilette benötigen, müssen Sie mit einer Begleitperson reisen, die mindestens 16 Jahre alt ist und Ihnen Ihren Bedürfnissen entsprechend helfen kann.

Wenn Sie dieses Ausmaß an Betreuung während der Flugdauer nicht benötigen, können Sie selbständig reisen.

Verantwortlichkeiten des Sicherheitshelfers

Es liegt in der Verantwortung des Fluggasts, die Reise für eine Begleitperson oder einen Sicherheitshelfer zu organisieren. Um Sie auf Ihrem Flug begleiten zu können, muss Ihr Sicherheitshelfer mindestens 16 Jahre alt und sowohl körperlich als auch psychisch in der Lage sein, Ihnen Hilfestellung zu leisten. Ihre Begleitperson muss Sie möglicherweise in Ihren Sitz hinein- und wieder herausheben. Dafür sind körperliche Kraft und Erfahrung mit Hebetechniken unerlässlich.

Zudem muss Ihre Begleitperson Ihnen möglicherweise nicht nur bei der Nahrungsaufnahme, der Medikamenteneinnahme und auf der Toilette helfen, sondern bei internationalen Flügen auch bei den Zoll- und Einreiseformalitäten. Aus Sicherheitsgründen müssen Sicherheitshelfer in der gleichen Kabine reisen wie der Fluggast, den sie begleiten.