Internationale Langstreckenflüge

Reisen in die USA oder Kanada bzw. Reisen von den USA oder Kanada aus, d.h.

Reisen zu jedem Zielort, die in den USA oder Kanada beginnen, oder Reisen mit einem US-amerikanischen oder kanadischen Zielort, z. B. von Auckland nach Los Angeles über Rarotonga (gilt sowohl für Hinflüge als auch für Hin- und Rückflüge). Ausgenommen hiervon sind Reisen, bei denen die USA oder Kanada Transitpunkte für Flüge in ein anderes Land sind, z. B. von London nach Auckland über Los Angeles, selbst wenn in Los Angeles ein Zwischenstopp eingelegt wird.

Die Gesetzgebung der Vereinigten Staaten und Kanadas schreibt vor, dass alle Passagiere, deren Reise in den USA oder in Kanada beginnt oder deren Ziel die USA oder Kanada sind, die gleichen Freigepäckgrenzen und Gebühren für die gesamte auf dem Ticket angegebene Reise erhalten. Sie schreibt ebenfalls vor, dass die erste Fluggesellschaft auf dem Ticket, wie aus der Flugnummer ersichtlich (d. h. die anbietende Fluggesellschaft oder Code-Fluggesellschaft, die sich von der ausführenden Fluggesellschaft unterscheiden kann), die Freigepäckgrenze und die geltenden Gebühren für die gesamte Reise bestimmt. Das bedeutet, dass die geltende Freigepäckgrenze und die geltenden Gebühren von einer anderen Fluggesellschaft festgelegt werden können, selbst wenn Sie ein Ticket von Air New Zealand mit mindestens einem Flug mit Air New Zealand besitzen.

Ist der erste Flug auf Ihrem Ticket mit einer Flugnummer von Air New Zealand versehen (d. h. NZxxx), dann gelten in den meisten Fällen die Freigepäckgrenzen von Air New Zealand für Ihre gesamte Reise. Ausgenommen davon sind Reisen, bei denen der wichtigste Flugabschnitt keine Flugnummer von Air New Zealand aufweist und das Vertragsunternehmen als „Most Significant Carriers“ (MSC), also als wichtigste Fluggesellschaft, gilt. In diesem Fall gelten die Freigepäckgrenzen und Gebühren der Fluggesellschaft auf Ihrem Ticket, die den wichtigsten Teil der Reise durchführt, für Ihre gesamte Reise.

Ist nicht Air New Zealand, sondern eine andere Fluggesellschaft die erste Fluggesellschaft auf Ihrem Ticket, gelten die Freigepäckgrenzen und Gebühren dieser Fluggesellschaft für die gesamte auf dem Ticket angegebene Reise. Diese Fluggesellschaft kann ihre eigenen Freigepäckgrenzen und Gebühren geltend machen oder die des „Most Significant Carriers“ (MSC).

Wenn Sie für Hin- und Rückflug dieselbe Reiseklasse gebucht haben, gelten für beide Flüge dieselben Freigepäckgrenzen und Gebühren. Wenn Sie bei Hin- und Rückflug in unterschiedlichen Klassen oder zu einem anderen Tarif reisen (z. B. Business Premier und Economy oder Sitz und Sitz+Tasche), gelten zwar noch die Freigepäckgrenzen und Gebühren derselben Fluggesellschaft; diese können aber je nach geltender Tarifart und gebuchter Reiseklasse variieren.

Sollten Sie mehrere Tickets für Ihre Reise besitzen, gelten für jedes Ticket separate Gepäckregeln. In diesem Fall ist es sehr wahrscheinlich, dass unterschiedliche Freigepäckgrenzen, Gebühren für Übergepäck etc. für jeden der einzelnen Reiseabschnitte gelten.

Sie finden die für Ihr aufgegebenes Gepäck geltende Freigepäckgrenze sowie die Fluggesellschaft, deren Freigepäckgrenze und Gebühren gelten, auf Ihrem E-Ticket. Sollten die Freigepäckgrenzen von Air New Zealand gelten, finden Sie weitere Informationen unter Air New Zealand Freigepäckgrenzen für Langstreckenflüge.

Internationale Langstreckenflüge über die USA oder Kanada als Transitpunkte für Flüge in ein anderes Land, bei denen eine US-amerikanische oder kanadische Stadt in Ihrem Ticket aufgeführt wird, z. B. von Auckland nach London mit Zwischenstopp in Los Angeles (Los Angeles wird als Zwischenstopp auf Ihrem Ticket genannt) oder von Auckland nach Frankfurt über Vancouver oder eine andere US-amerikanische oder kanadische Stadt.

Freigepäckgrenzen und Gebühren können je nach Fluggesellschaft und abhängig davon, ob Ihre Reise ausschließlich aus Flügen von Air New Zealand oder einer Kombination verschiedener Fluggesellschaften besteht, variieren.

Erfolgt die Reise ausschließlich mit von Air New Zealand durchgeführten Flügen, für die Air New Zealand ein Ticket ausgestellt hat, gelten die Freigepäckgrenzen und Gebühren von Air New Zealand. Zusätzliche Gebühren richten sich nach der Abfertigung Ihrer Reise am Reisetag.

Erfolgt die Reise sowohl mit Air New Zealand als auch mit anderen Fluggesellschaften, einschließlich Codeshare-Flügen mit Partner-Fluggesellschaften von Air New Zealand, wird auf dem Ticket mindestens eine US-amerikanische oder kanadische Stadt angegeben und checken Sie bei Air New Zealand für einen von Air New Zealand durchgeführten Flug ein, dann gelten die Freigepäckgrenzen und Gebühren der Fluggesellschaft, die als „Most Significant Carrier“ (MSC) der eingecheckten Reise gilt. Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem MSC um das Vertragsunternehmen und nicht um die durchführende Fluggesellschaft handelt, d. h. NZ ist das Vertragsunternehmen für Flug NZ9384, der von United Airlines durchgeführt wird.

Sollten Sie bei einer anderen Fluggesellschaft einchecken (einschließlich Codeshare-Flüge mit Air New Zealand), gelten die Gepäckbedingungen und Gebühren dieser Fluggesellschaft, die von den Bestimmungen des MSC abweichen können. Air New Zealand hat keine Kontrolle über abweichende Gepäckregelungen und/oder zusätzliche Gebühren der Fluggesellschaft, bei der Sie einchecken, und kann hierfür nicht haftbar gemacht werden.

Alle anderen internationalen Langstreckenflüge, bei denen keine US-amerikanische oder kanadische Stadt in Ihrem Ticket aufgeführt wird, z. B. von Auckland nach London (mit Flug NZ 2 mit Zwischenstopp in Los Angeles, wobei Los Angeles nicht als Zwischenstopp auf Ihrem Ticket genannt wird) oder von Christchurch nach Sydney und von dort aus weiter mit einer anderen Fluggesellschaft.

Freigepäckgrenzen und Zusatzgebühren können je nach Fluggesellschaften variieren und richten sich nach der Abfertigung Ihrer Reise am Reisetag.

Checken Sie bei Air New Zealand für einen Flug von Air New Zealand ein, auch zum Weiterflug mit einer anderen Fluggesellschaft oder einer Partner-Fluggesellschaft von Air New Zealand (Codeshare-Flug), gelten die Freigepäckgrenzen und Gebühren für Übergepäck von Air New Zealand. Bitte bewahren Sie Ihren Gepäckbeleg auf. Legen Sie ihn der Fluggesellschaft, mit der Sie weiterfliegen, als Nachweis für bereits bezahltes Übergepäck vor, da diese unter Umständen weitere Gebühren für Übergepäck berechnet. Falls zusätzliche Gebühren berechnet werden, kann Air New Zealand hierfür nicht haftbar gemacht werden.

Sollten Sie bei einer anderen Fluggesellschaft einchecken, auch für Flüge von Air New Zealand, die von einer Partner-Fluggesellschaft durchgeführt werden (Codeshare-Flüge), gelten die Gepäckbedingungen und Gebühren der Fluggesellschaft, bei der Sie einchecken. Air New Zealand hat keine Kontrolle über die geltenden Bedingungen einer anderen Fluggesellschaft beim Check-in und kann für evtl. Zusatzgebühren, die von denen abweichen, die Ihnen das Reisebüro im Vorfeld genannt hat, nicht haftbar gemacht werden.

Bei Air New Zealand gelten folgende Freigepäckgrenzen und Gebühren, die beim Einchecken berechnet werden:

Air New Zealand Freigepäckgrenzen für Langstreckenflüge

Tarifart Zulässige Freigepäckgrenzen Freigepäckgrenze für Star Alliance Gold, Elite/Gold Airpoints und Koru* Mitglieder
Economy 1 Gepäckstück bis maximal 23 kg (50 lb) 2 Gepäckstücke bis maximal je 23 kg (50 lb)
Premium Economy** 2 Gepäckstücke bis maximal je 23 kg (50 lb) 3 Gepäckstücke bis maximal je 23 kg (50 lb)
Business** 3 Gepäckstücke bis maximal je 23 kg (50 lb) 3 Gepäckstücke bis maximal je 23 kg (50 lb)

* Die zusätzlichen Freigepäckstücke für Elite-Partner und Koru-Mitglieder sind nur auf Flügen verfügbar, die von Air New Zealand durchgeführt werden, für die Air New Zealand das Ticket ausstelltunddiebeiAir New Zealandeingechecktwerden. ** Diese Freigepäckgrenze für Premium Economy und Business ist nur auf Flügen verfügbar, die von Air New Zealand durchgeführt werden, für die Air New Zealand das Ticket ausstellt und die bei Air New Zealand eingecheckt werden.

Weitere Informationen zu diesen Serviceklassen erhalten Sie unter Langstreckenflüge.

  • Zusätzlich zu anderem Freigepäck wird ein Kinderwagen und/oder Kindersitz pro mitreisendem Kind oder Säugling kostenlos befördert. Dies gilt unabhängig vom gebuchten Tarif auch dann, wenn dieser kein aufgegebenes Gepäck beinhaltet. Kinderwagen und Kindersitze müssen auf geeignete Weise verpackt und sämtliche Riemen verstaut sein (idealerweise in einer Reiseschutzhülle), um befördert zu werden. Schutzhüllen sind bei Bedarf am Flughafen erhältlich.
  • Für jedes Gepäckstück, das mehr als 23 kg, aber weniger als 32 kg wiegt und/oder die Gesamtabmessungen (Länge+Breite+Höhe) von 158 cm (62 Zoll) überschreitet, fällt eine Gebühr für Übergepäck/Sperrgepäck an.
  • Gepäckstücke über 32 kg (70 lb) werden nicht als aufgegebenes Gepäck angenommen und müssen umgepackt werden.
  • Medizinische Geräte/Beatmungssysteme sowie maximal zwei Rollstühle werden kostenlos befördert, wenn die Person, die sie benötigt, mitreist.
  • Sportausrüstung, die zum Transport in mehrere separate Teile zerlegt und verpackt werden muss, zählt als ein Gepäckstück. So gelten zum Beispiel separat verpackte Ski, Stöcke und Skischuhe als ein Gepäckstück.
  • Haustiere dürfen bei Air New Zealand nicht in der Kabine des Flugzeugs transportiert werden.

Freigepäckgrenzen, auch für Koru-Mitglieder

Viele Fluggesellschaften, auch Air New Zealand, bieten zusätzliche Freigepäckstücke für Mitglieder an, die nur für Reisen mit dieser Fluggesellschaft gelten oder wenn Sie bei dieser Fluggesellschaft einchecken und deren Gepäckbedingungen gelten. Häufig räumen andere Fluggesellschaften den Mitgliedern anderer Fluggesellschaften diesen Vorteil nicht ein. Erkundigen Sie sich also bei Ihrem Mitgliedsprogramm über die Einzelheiten, um Enttäuschungen vorzubeugen, wenn Ihnen dieser Vorteil auf Ihrer Reise nicht gewährt wird.

Inlandsflüge in Neuseeland

Tarifart Standard-Freigepäckgrenze Freigepäckgrenze für Gold/Elite und Koru
Seat+Bag 1 Gepäckstück bis maximal 23 kg (50 lb) 2 Gepäckstücke, Maximalgewicht je 23 kg (50 lb)
Flexi Time/Smart Saver 1 Gepäckstück bis maximal 23 kg (50 lb) 2 Gepäckstücke, Maximalgewicht je 23 kg (50 lb)
Flexi Plus 2 Gepäckstücke bis maximal je 23 kg (50 lb) 3 Gepäckstücke, Maximalgewicht je 23 kg (50 lb)
  • Für jedes Gepäckstück, das mehr als 23 kg, aber weniger als 32 kg wiegt, und nicht umgepackt werden kann und/oder die seitlichen Gesamtabmessungen (Länge + Breite + Höhe) von 158 cm (62 Zoll) überschreitet, fällt eine Gebühr für Übergepäck/Sperrgepäck an.
  • Gepäckstücke über 32 kg (70 lb) werden nicht als aufgegebenes Gepäck angenommen und müssen umgepackt werden.
  • Zusätzlich zu anderem Freigepäck wird ein Kinderwagen und/oder Kindersitz pro mitreisendem Kind oder Säugling kostenlos befördert. Dies gilt unabhängig vom gebuchten Tarif auch dann, wenn dieser kein Aufgabegepäck beinhaltet. Kinderwagen und Kindersitze müssen auf geeignete Weise verpackt und sämtliche Riemen verstaut sein (idealerweise in einer Reiseschutzhülle), um befördert zu werden. Plastiktüten sind bei Bedarf am Flughafen gegebenenfalls erhältlich.
  • Medizinische Geräte/Beatmungssysteme sowie maximal zwei Rollstühle werden kostenlos befördert, wenn die Person, die sie benötigt, mitreist.
  • Sportausrüstung, die zum Transport in mehrere separate Teile zerlegt und verpackt werden muss, zählt als ein einziges Gepäckstück. So gelten zum Beispiel separat verpackte Ski, Stöcke und Skischuhe als ein Gepäckstück.
  • Gepäckstücke für die Gepäckaufgabe müssen am Flughafen einzeln abgegeben werden. Gepäckstücke, die mit Riemen, Klebeband oder Schrumpffolie miteinander verbunden wurden, werden nicht angenommen.
  • Wenn Reisende im Rahmen eines internationalen Tickets mit einem Inlandsflug reisen, gilt die internationale Freigepäckgrenze für aufgegebenes Gepäck.
  • Haustiere dürfen bei Air New Zealand nicht in der Kabine des Flugzeugs transportiert werden.

Internationale Flüge nach Australien, Bali und zu den pazifischen Inseln*

Diese Freigepäckgrenzen gelten für Flüge von Air New Zealand und Virgin Australia, die über Air New Zealand gebucht wurden. Für Flüge mit Air New Zealand, die über Virgin Australia gebucht wurden, gilt die Freigepäckgrenze von Virgin Australia. Für Flüge, die von anderen Fluggesellschaften durchgeführt werden (einschließlich Codeshare-Flüge mit mit einer Flugnummer von Air New Zealand), müssen Sie Ihre Freigepäckgrenze bei der anderen Fluggesellschaft erfragen.

Tarifart Zulässige Freigepäckgrenze Freigepäckgrenze für Star Alliance Gold, Elite/Gold Airpoints und Koru*
Economy 1 Gepäckstück bis maximal 23 kg (50 lb) 2 Gepäckstücke bis maximal je 23 kg (50 lb)
Premium Economy
2 Gepäckstücke bis maximal je 23 kg (50 lb) (50 lb) 3 Gepäckstücke bis maximal je 23 kg (50 lb)
Business
3 Gepäckstücke bis maximal je 23 kg (50 lb) 3 Gepäckstücke bis maximal je 23 kg (50 lb)

* Zu den pazifischen Inseln zählen: Honolulu, Bali, die Cookinseln, Fidschi, Neukaledonien, Niue, Norfolk Island, Samoa, Tahiti, Tonga und Vanuatu.  ** Das zusätzliche Freigepäckstück für Gold-/Elite- und Koru-Mitglieder ist nur auf von Air New Zealand durchgeführten Flügen verfügbar, für die Air New Zealand die Tickets ausgestellt hat, sowie auf von Virgin Australia durchgeführten NZ7000-Flügen. Auf DJ8000-Flügen, die von Air New Zealand durchgeführt werden, oder auf Flügen nach Tasmanien und zu den Pazifischen Inseln, für die Tickets von DJ ausgestellt und die von Virgin Australia durchgeführt werden, ist diese Leistung nicht erhältlich.

  • Zusätzlich zu anderem Freigepäck ist bei Reisen mit einem Säugling oder Kind die Beförderung von Kinderwagen und Kindersitzen kostenlos.
  • Für jedes Gepäckstück, das mehr als 23 kg, aber weniger als 32 kg wiegt und/oder die Gesamtabmessung (Länge+Breite+Höhe)von 158 cm (62 Zoll) überschreitet, fällt eine Gebühr für Übergepäck/Übergröße an.
  • Gepäckstücke über 32 kg (70 lb) werden nicht als Aufgabegepäck angenommen und müssen umgepackt werden.
  • Medizinische Geräte/Beatmungssysteme sowie maximal zwei Rollstühle werden kostenlos befördert, wenn die Person, die sie benötigt, mitreist.
  • Separat verpackte Sportausrüstung zählt als einziges Gepäckstück. So gilt zum Beispiel ein Fahrrad, dessen Reifen separat verpackt wurden, als ein Gepäckstück.
  • Kein Gepäckstück darf die Gesamtabmessungen (Länge + Breite + Höhe) von 158 cm (62 Zoll) überschreiten.

Freigepäckgrenze für Kinder und Säuglinge

Für Kinder gilt die gleiche Freigepäckgrenze wie für den begleitenden Passagier; sie erhalten jedoch kein zusätzliches Freigepäckstück, wenn dieses dem begleitenden Passagier aufgrund seines Vielfliegerstatus gewährt wird.

Für Säuglinge wird keine Freigepäckgrenze für aufgegebenes Gepäck gewährt. Bei Reisen mit einem Säugling oder Kind ist die Beförderung von Kinderwagen und Kindersitzen kostenlos.

Verbindungsflüge, d. h. Air New Zealand zu Air New Zealand oder von Air New Zealand zu anderen Fluggesellschaften

  • Wenn Sie einen Verbindungsflug mit einem Ticket gebucht haben, kann das Gepäck automatisch abgefertigt werden, wenn Air New Zealand eine Gepäcktransfervereinbarung mit der anderen Fluggesellschaft abgeschlossen hat.
  • Bei Verbindungsflügen mit einem separaten Ticket ist keine automatische Abfertigung des Gepäcks möglich. Sie müssen Ihr Gepäck abholen und es für den Flug, für den ein separates Ticket ausgestellt wurde, neu aufgeben. Es gelten die Freigepäckgrenze und Gebühren für Übergepäck dieses Fluges. Dies gilt nur dann nicht, wenn Sie eine Inlandsverbindung mit Air New Zealand gebucht haben, für die das Ticket separat als internationaler Verbindungstarif ausgestellt wurde (d. h., wenn der Tarif kein Einzel-Inlandstarif ist). Bitte wenden Sie sich an Ihr Reisebüro, wenn Sie weitere Fragen haben.

Sie finden die für Ihr Aufgabegepäck geltende Freigepäckgrenze sowie die Fluggesellschaft, deren Freigepäckgrenze und Gebühren gelten, auf Ihrem E-Ticket.

Wenn Sie einen Verbindungsflug von einer anderen Fluggesellschaft zu einem Flug mit Air New Zealand auf separaten Tickets gebucht haben, wenden Sie sich bitte an die andere Fluggesellschaft und erkundigen Sie sich, ob Ihr Gepäck automatische abgefertigt werden kann.

Nicht zulässige Güter

Air New Zealand rät von der Aufgabe folgender Gegenstände als Gepäck ab:

  • Bargeld oder andere wertvolle Dokumente
  • Schmuck, Edelmetalle
  • Zerbrechliche Waren, z. B. Glas
  • Elektronische Geräte wie Computer, Kameras, persönliche elektronische Geräte
  • Proben
  • Alle Gegenstände, deren Verpackung den Bedingungen zur Beförderung im Luftverkehr und den Auswirkungen nicht entspricht.